anrufen mailen kontakt termin
Seite teilenzur Mobilversion Kosmed GmbH Youtube

Filler und Fillerimplantation

Hyaluronsäure

Die bei uns verwendeten Hyaluronsäurepräparate werden gentechnologisch hergestellt und enthalten daher keine Fremdeiweißrückstände (wie z.B. Vogelprotein) mehr. Das Hyaluron ist hautidentisch. Allergische Reaktionen treten daher nicht auf. Eine Vortestung ist nicht erforderlich. Die von uns verwendeten Hyaluronsäureprodukte stehen in unterschiedlichsten Zubereitungsformen zur Verfügung und unterscheiden sich durch die Konzentration der Hyaluronsäure, die Partikelgröße und den Vernetzungsgrad der Hyaluronsäuremoleküle. Es wird unterschieden:

Die vernetzte Hyaluronsäure:

Hier sind mehrere bis viele Hyaluronsäuren zu größeren Konglomeraten vernetzt. Je nach Molekülgröße, Vernetzungsgrad und Konzentration der Hyaluronsäurepartikel kommen die Präparate in dünnflüssiger, galertartiger oder pastös-/ gelartiger Form vor. Die Auswahl der Präparate erfolgt je nach Größe und Tiefe der Falten und nach behandelter Region. Je oberflächlicher und dünner die Falten sind, desto dünnflüssiger, geringer vernetzt und mit kleinerer Molekülgröße müssen die Präparate versehen sein. Die dickflüssigsten Präparate werden in das subcutane Fettgewebe implantiert. Die Haltbarkeit der vernetzten Hyaluronsäureprodukte beträgt im Mittel 6-9 Monate, kann im Einzelfall aber auch kürzer sein.

Monophasische Filler:

Diese bestehen aus einem einheitlichen, mehr oder weniger vernetzen Hyaluronsäuregel. Die Präparate mit Hyaluronsäure lassen mit einer Spritze gut einführen und anschließend noch durch Druck und Massage korrigieren. Nachteilig sind ein nur mäßiger Hebeeffekt und ein leichtes Abfließen in die Umgebung.

Biphasische Filler:

Hier sind feste, zerkleinerte Hyaluronsäurepartikel vermischt in einer gelartigen, vernetzten Hayluronsäuregrundlage. Die festen Partikel führen zu einer hohen Ortsständigkeit und dadurch zu einem guten Hebeeffekt. Nachteilig ist allerdings, dass der Filler nach der Injektion nicht mehr korrigiert werden kann und dass er bei zu oberflächlicher Injektion bläulich durch die Haut schimmert.

Unvernetzte Hyaluronsäure:

Diese Präparate enthalten native (wie in der Haut vorhandene), unvernetzte Hyaluronsäure. Diese wird in die oberflächlichsten Hautschichten gequaddelt, entweder mit der Hand oder mittels einer elektronisch gesteuerten Pistole (Mesotherapie). Diese Quaddelung wird dreimal im Abstand von 2-4 Wochen durchgeführt (Grundbehandlung). Danach erfolgen 6-12monatlich Auffrischungsbehandlung mit geringen Dosen. Hauptindikation sind kleine, feine Knitterfalten an den Wangen, an den Unterlidern, feinere Falten im Decolleté und eine Hautatrophie an den Handrücken. Durch die Injektion der nativen Hyaluronsäure wird die Neubildung von Collagen und elastischen Fasern induziert. Die Haut wird also wieder straffer und elastischer.

Lippenvergrößerung

Bei vielen jungen Frauenbesteht der Wunsch nach schönen, vollen Lippen, sind diese nach den Augen der wichtigste Blickfang eines Gesichtes. Dabei wünschen sich junge Frauen meist ein deutlich akzentuiertes, sichtbares Ergebnis, während reifere Frauen mehr ein unauffälliges, möglichst natürliches Ergebnis wünschen. Da jede Lippe anders ist, müssen unterschiedlichste Techniken kunstvoll kombiniert werden, um, je nach Wunsch, mehr die Lippenkontur und das Philtrum (mittlere senkrechte Oberlippenleisten) zu betonen oder mehr das Lippenvolumen aufzufüllen oder die Mundwinkel anzuheben oder mehr Lippenrot sichtbar zu machen.

Es stehen heute zur Auffüllung von Falten, Narben und Lippen eine Vielzahl von Füllmaterialien zur Verfügung. Sie polstern das Gewebe geradezu auf, Lippen werden dadurch aufgespritzt und Gesichtsfalten, wie Falten am Mund, Augen und Stirn, geglättet. Aufgrund einer ausgiebigen, langjährigen Erfahrung mit verschiedenen Fillern haben wir uns in unserer Praxis auf wenige Materialien beschränkt, die das beste Nutzen-/Risikoverhältnis aufweisen. Es sind dies ausschließlich biologische, abbaubare Filler. Nicht abbaubare oder synthetische Filler verwenden wir nicht mehr, da diese zwar eine längere Haltbarkeit, aber dafür auch ein wesentlich höheres Nebenwirkungsprofil aufweisen (z.B. Knötchenbildung, Abstoßungsreaktionen).

Als Alternative zur Implantation von biologischen Fillern bieten wir noch die Eigenfettimplantation/ Transplantation/Eigenfettunterspritzung an, die zwar am risikoärmsten ist, gute Erfolge aufweist, aber durch die Eigenfettentnahme und Aufbereitung aufwändig ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fillerimplantation

Kollagen-Booster

Calcium-Hydroxylapatit (Radiesse):

Bei diesem Füllmaterial sind Calcium-Hydroxylapatitpartikel in Hydroxymethyl-Cellulose-Gel suspendiert. Das Cellulosegel wirkt zunächst als Filler, wird aber innerhalb von 3 Monaten abgebaut. Die Ca-Hydroxylapatitpartikel induzieren die Neubildung von Kollagen, das nach und nach das schwindende CMC-Gel im gleichen Umfang ersetzt. Radiesse ist gut geeignet für mitteltiefe und tiefe Falten, zum flächigen Gewebeaufbau (Wangen, Unterkiefer, Kinn), aber auch in verdünnter Form zur flächigen Gewebeaussteifung an Wangen, Hals, Decolleté, Oberarmen und Oberschenkelinnenseiten. Die Haltbarkeit ist länger als bei Hyaluronsäurefillern und liegt bei 1-2 Jahren. Radiesse ist biologisch vollständig zu CO2 und H2O abbaubar.

Polycaprolacton (Ellansé):

Auch dieser Kollagen-Booster besteht aus der Trägersubstanz CMC-Gel, in dem Poly-Caprolactonpartikel (PCL) suspendiert sind. PCL provoziert die Neubildung von Kollagengewebe. Die Indikationen gleichen denen von Radiesse (s.o.). Durch unterschiedliche Kettenlängen sind unterschiedliche Bestandsdauern von 1-4 Jahren erreichbar. Das Präparat ist sehr gut verträglich und biologisch vollständig abbaubar.

Eigenfett als Filler

Eigenfett ist eigentlich die ideale Füllsubstanz, da das eigene Gewebe am besten verträglich ist, Fett meist in großen Mengen verfügbar ist und die Bestandsdauer deutlich länger als bei anderen Filler ist. Allerdings schränkt der große Aufwand für die Gewinnung und die Aufbereitung des Eigenfettes die Anwendung ein. Die Eigenfetteinspritzung führen wir mit der modernen „Mini-droplet“- Methode durch, bei der kleinste Mengen Punkt neben Punkt nebeneinander gespritzt werden, damit die Fettkügelchen durch Diffusion leichter ernährt werden können und die Gefahr von Ölzystenbildung vermieden wird.

Aktuelle Informationen zur Corona-Krise

Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten,
in Zeiten der Corona Pandemie steht für uns Ihre Sicherheit an erster Stelle. Bitte suchen Sie unsere Praxis nicht auf, wenn Sie Symptome einer Erkältungserkrankung haben oder Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person hatten. Bei Fragen oder wenn Sie Hilfe benötigen helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter. Folgerezepte können Sie sehr gerne online anfragen.

Wir sorgen in der Praxis für Ihren maximalen Schutz!

Wir tragen alle medizinischen Schutzmasken (FFP3) und Handschuhe. Wenn es Ihnen möglich ist, tragen Sie bitte auch eine Schutzmaske respektive bekommen Sie eine vor Ort. Bitte achten Sie beim Betreten der Praxis darauf, den Sicherheitsabstand zu anderen Personen einzuhalten. Desinfektionsmittel stehen zu Ihrer Verfügung vor dem Eingang bereit.

Durch das Einhalten aller zur Verfügung stehenden Schutzmaßnahmen können wir unseren Praxisbetrieb aufrecht erhalten und freuen uns auf Sie!

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne unter 089 299657 zur Verfügung.

Beste Grüße vom Promenadeplatz und Theatinerstrasse
Bleiben Sie gesund!

Dermatologie am Dom
Dr. med. Hans-Ulrich Voigt & Team