Seite teilenzur Mobilversion Kosmed GmbH Youtube

Mundwinkellifting

Im Laufe des Alterns verdünnen sich alle Schichten der Haut. Zwischen dem 30. und 60. Lebensjahr schrumpft zum Beispiel die Lederhaut um 30%. Darüber hinaus lässt die Elastizität der Collagen- und elastischen Fasern nach. Sie können somit dem ständigen Zug der Schwerkraft nicht mehr genügend widerstehen, wodurch die Haut erschlafft. Zudem können sich die mimischen Muskeln, die die Mundwinkel anheben, verlängern, wodurch die Mundwinkel zusehends herabhängen.

Anheben der Mundwinkel

Wenn die gesamten Wangenweichteile noch nicht zu sehr erschlafft sind, dass ein Facelift erforderlich wird, kann hier ein isoliertes Mundwinkellifting eine deutliche optische Verbesserung der Mundpartie erbringen. Hierbei werden die hängenden Mundwinkel mit einem speziellen kosmetischen Verfahren angehoben, um einen freundlicheren, jugendlicheren Gesichtsausdruck zu erzielen. Dieser Eingriff ist für Patienten geeignet, die physisch gesund sind. Da einige Medikamente Blutungen und Wundheilungsstörungen begünstigen, sollten Sie uns vor der Behandlung über alle Medikamente, die Sie einnehmen, informieren.

Durchführung des Mundwinkelliftings

Es wird zunächst ein Dreieck am seitlichen Rand der Oberlippe mit Basis entlang der Lippenrotkante und der Spitze in Richtung auf die Ohrspitze eingezeichnet. Diese Dreiecke werden mit einem blutstillenden Betäubungsmittel unterspritzt. Die Dreiecke werden mit einem spitzen Skalpell vorsichtig herausgetrennt und dabei der darunterliegende Mundwinkelhebermuskel ebenfalls verkürzt. Die entstandenen Defekte werden dann mit sehr feinen selbstauflösenden Fäden unter der Haut vernäht, so dass man keine äußeren Stiche sieht. Die Nähte werden zusätzlich mit Steri-Strips verklebt, die drei Tage belassen werden. Der Eingriff erfolgt unter lokaler Betäubung, kann aber auf Wunsch auch unter Vollnarkose durchgeführt werden.

Nach dem Mundwinkellifting

Nach der Operation können sich die Lippen gespannt anfühlen. Blutergüsse und Schwellungen können auftreten. In den ersten Tagen sollten die betroffenen Stellen mit Kompressen gekühlt werden, um Schwellungen zu mildern. Bei dem Verzehr größerer Essensstücke sollten Sie in den ersten Tagen vorsichtig sein, genauso beim Lachen und Gähnen. Es ist ratsam, Sonnenlicht und Wind für einige Wochen zu meiden.