Seite teilenzur Mobilversion Kosmed GmbH Youtube

Bidirektionale Dopplersonographie – undichte Venenklappen bestimmen

Werden geschädigte Venen nicht behandelt, können Geschwüre oder gefährliche Blutgerinnsel entstehen. Damit ein Venenleiden erkannt und die Schwere beurteilt werden kann, sind spezielle Untersuchungen nötig.

Dopplerultraschall zum Bestimmen undichter Venenklappen

Die Bidirektionale Dopplersonograpie ist eine Standard-Methode zur Bestimmung des venösen Abflusses und der Klappendichtigkeit. Diese Ultraschalluntersuchung ist völlig schmerzfrei. Mit einem akustischen und optischen Dopplersignal lassen sich undichte Venenklappen und venöse Rückflüsse (Reflux) bestimmen. Die Bewegung des Blutes wird durch Schallwellen hörbar gemacht oder optisch in Form einer Kurve dargestellt. Gesunde und kranke Venenanteile können so diagnostiziert werden.

Indikationen für die Bidirektionale Dopplersonographie

Das apparativ-diagnostische Verfahren wird angewandt, um funktionale Veränderungen im oberflächlichen und tiefen Venensystem und die arterielle Druckmessung abzuklären.

Funktionsweise des Dopplerultraschalls

Der Physiker Christian Doppler entdeckte im Jahr 1842, dass eine Schallwelle, die von einem bewegten Objekt ausgeht oder reflektiert wird, ihre Frequenz ändert. Der Doppler-Ultraschall besteht aus einer Sonde mit Sender und Empfänger. Auf den zu untersuchenden Bereich wird zuerst ein Gel aufgetragen, damit die Luft zwischen Schallkopf und Haut die Untersuchung nicht beeinflusst.
Der Ultraschallkopf sendet Ultraschallwellen aus, die bis zu den Gefäßen gelangen. Bei der Untersuchung oberflächlicher Gefäße wählt man einen Frequenzbereich zwischen 7 und 10 MHz, bei tiefer gelegenen Gefäßen hingegen den Frequenzbereich zwischen 3,5 und 5 MHz. Wenn die Ultraschallwellen auf Blutzellen in den Gefäßen treffen, wird ein Teil der Wellen mit veränderter Frequenz wieder zurückgeworfen. Diese Änderung hängt von der Bewegung der Blutzellen ab.

Das Gerät zeigt an, ob sich das But in der untersuchten Vene auf die Schallsonde zu oder von ihr weg bewegt. So ist es möglich festzustellen, wie schnell das Blut in der Vene fließt und ob es sich wie normal in Richtung Herz bewegt oder in Richtung der Füße zurückströmt.